Alle Nachrichten

Eine unerwartete Überraschung

Spielbericht

Es sollte ein Abend der Ventrue Roxane la Blanche werden. Die Bürger kamen ihrer Einladung nach und staunten nicht schlecht, als die sonst so etiketteaffine Amtsharpyie sie nicht in Empfang nahm. Unruhe machte sich breit und schon bald wollten die ersten den Abend wieder verlassen als eine böse Überraschung aufwartete. Der Feind, die Hamburger Nosferatu, bekamen an diesem Abend ein Gesicht. Der Kopf dahinter stellte sich als Elisabeth Berenberg vor, die mit ihrer Brut dem Hamburger Fürsten den Krieg erklärt hatte. Um sich und ihre…

Ein zu hoher Preis

Spielbericht

Aus der Vergangenheit lernen, um sich für die Zukunft zu rüsten. So oder so ähnlich hatte Melina Fielding ihr Debüt in der Hamburger Gesellschaft geben wollen. Die Gangrel hatte die Hamburger Gesellschaft in einen nahe gelegenen Wald im Hamburger Süden eingeladen. In einem Zelt sollten sich alle versammeln und als Gastgeschenk forderte die Wanderin nicht weniger als eine persönliche Geschichte. Die Gesellschaft sollte urteilen, ob der gezahlte Preis angemessen wäre.

Und wann immer sich Bestien versammeln um intime Details aus der Vergangenheit preiszugeben, sind der Zorn und die Wut nicht weit. Kaum ward der Abend…

Der Feind zu Besuch

Spielbericht

Ein halbes Jahr nach ihrem gesellschaftlichen Debüt, welches ohne Zweifel polarisiert hatte, wollte Blake O’Neill ein zweites Mal einladen. Dieses Mal wollte sie sich dem Umstand zu nutzen machen, dass der Vogt verschwunden war. Die Bürger und Gäste der Domäne sollten sich zusammenfinden, um das weitere Vorgehen gegen den Feind zu planen. Vor ihrem Abend jedoch erreichte Blake und die Gesellschaft jedoch noch ein offener Brief aus dem Fürstenhaushalt. Die Geißel Blake hatte zuvor den Fürsten adressiert, um den Platz des verschwunden Ventrue und Vogtes Kris Fenrir Wolf einzunehmen. Der Fürst…

Wenn Köpfe rollen

Spielbericht

Niemand hätte ahnen können, dass nach knapp einem Monat des ausgelösten Notfallprotokolls die Gesellschaft erneut spontan zusammengerufen wurde. Dieses Mal war der heimtückische Mord an der Rose Jean-Francois Pereira dafür verantwortlich. Auf den elysialen Feldern warteten schon die Rose Gaspar und die Königin Roxane la Blanche in tiefer Trauer. Die beiden hatten das Notfallprotokoll ausgelöst, da sie den Tod an ihrem geliebten Freund feststellten. Die Gesellschaft war ob des zweiten Mordes wie gelähmt und versuchte im Eifer ihrer Gefühle wilde Rachepläne…

Der erste Stein

Spielbericht

„Der erste Stein“. Jeder Hamburger kennt das Notfallprotokoll. Jeder Bürger und Gast weiß, wo sie sich dann einfinden müssen. An jenem Abend im Februar erreichte jeden die schreckliche Nachricht und als dann begaben sich alle ins Elysium. Zum Schrecken aller stellte die Gesellschaft fest, dass die Nosferatu ihnen eine Nachricht hinterlassen hatten. Sie fanden den Gast Dr. Karla Fell tot auf den elysialen Feldern mit einem Schreiben in der gepflöckten Brust vor. Der Fürst: nicht erreichbar. Der Seneschall: ebenfalls abwesend. Der Vogt: verschwunden. Es blieb also nur der Hüter der Elysien,…

Downtimes – Eine Hassliebe

Downtimes – Eine Hassliebe

Jeder, der mehr als nur sechs bis acht Stunden im Monat auf das Hobby verwendet, wird irgendwann mal an den Punkt gekommen sein, die Geschehnisse zwischen zwei Abenden mit einer Downtime zu füllen. Oder aber, man findet so viel Spaß am Spiel, dass die Treffen einmal im Monat einfach nicht reichen. Warum auch nicht? Downtimes, ob geschrieben oder ausgespielt, bringen Spaß, erzeugen fortlaufendes Spiel und verkürzen die Zeit zwischen zwei Session. Es ist eine gute Möglichkeit den Charakter organischer zu spielen und zu erleben. Ferner kann man Dinge ausspielen, die aufgrund von Einschränkungen im Live…

OT-Treffen Dezember 2017

OT-Treffen

Statt einer Session trafen wir uns im Dezember zu unserem traditionellen Jahresabschlusstreffen.

Diese Treffen sind eine Institution, auf welche sich Urbs Jovis bereits in der Gründungsphase, unter anderem durch einen entsprechenden Passus in unserer Vampiquette, verpflichtet hat. Auf diesen Treffen geht es nicht darum, das Spiel IT voranzutreiben, sondern viel mehr sich einmal zurückzulehnen und gemeinsam ein gesamtes Spieljahr zu reflektieren. Wir besprechen unsere gemeinsamen Highlights und betrachten ebenso kritikwürdige Punkte. Urbs Jovis strebt neben gutem Rollenspiel auch stets nach neuem und besserem Vampire Live und…

1, 2 – Fight!

Spielbericht

In Zeiten des Krieges greifen die Soldaten zu den außergewöhnlichsten Mitteln, um zu überleben. Und so gab sich Mason Cardrich, Gast der Domäne Hamburg, bereits fünf Monate nach seiner Ankunft die Ehre die Mitglieder des Hofes zu beherbergen. Einen Abend der Selbstverteidigung sollte es werden. Dass sich am Ende alle an die Gurgel gingen, hatte er wohl so nicht geahnt.

Und so kam es, dass der resignierte Gastgeber nach bereits 90 Minuten die Gäste den Örtlichkeiten verwies und ihn als gescheitert deklarierte.

Doch, wie kam es überhaupt dazu? Anfänglich begrüßte der Gastgeber die Geladenen und verkündete, dass die

Die Verantwortung als Spieler

Spielerverantwortung

Gerade in kleinen Runden gilt die Regel, dass jeder Spieler nicht nur für sich selbst, sondern auch für alle anderen Mitspieler agiert. Daher gilt bei Urbs Jovis die Regel „Miteinander, füreinander“ – doch was genau bedeutet das eigentlich für mich?

Vampire Live folgt in der Regel einem simplen Aufbau. Wir spielen weniger plotgetrieben und viel mehr frei, es geht um Politik und Intrigen, Machtspiele und den inneren Verfall. Vampire Live ist ein proaktives Spiel, welches von jedem Mitspieler ein hohes Maß an Schauspiel, aber auch emotionalem Expressionismus erfordert. Ein Domänenabend zum Beispiel ist ein Aufeinandertreffen starker Persönlichkeiten auf engem Raum…

Oiche Shamhna

Spielbericht

Zu einem Abend der Wandlung lud die Neonatin Blake O’Neill aus dem Geblüte der Wanderer an diesem Abend die Hamburger Domäne in ihre persönlichen Räumlichkeiten. Während die menschliche Welt zu später Stunde im Rausch der Halloweenpartys der Hansestadt schwelgten, traf sich im Geheimen und weitab jener hedonistischen Vergnügungen, die vampirische Gesellschaft zu einer eher ungewöhnlichen Soiree.

Obwohl es sich bei dieser Einladung ausdrücklich nicht um eine Halloweenparty handelte, kostümierten sich doch etliche der anwesenden Gäste – Maskerade wohl etwas zu wörtlich genommen. Auch die Räumlichkeiten selbst waren aufwendig verziert worden….

Navigation