Artikel

Von Werten, Verborgenen und dem Unterpfand

Dass Brujah nicht nur wilde Hau-Draufs, sondern durchaus auch den Namen der Gelehrten verdient haben, wollte Mason durch seine Einladung im März beweisen. Inspiriert durch das Gespräch, welches er mit seiner fürstlichen Hoheit Sayid ibn Abadin ibn Palamedes ibn Troilus geführt hatte, wollte er mit der Gesellschaft über Werte diskutieren.

Doch ungebetene Gäste machten dem Gastgeber einen Strich durch die Rechnung. Wo anfänglich noch über Loyalität und Gehorsam in einer parlamentarischen Diskussion gesprochen wurde, lösten bald aktuelle Ereignisse die vordefinierten Themen ab. Fritzchen, Neugeborener vom Clan der Verborgenen, trat an die Oberfläche und forderte von der Geißel Blake O’Neill den großen Gefallen ein, den sie im Namen des gesamten Clanes Gangrel den Hamburger Nosferatu versprochen hatte. Etwas, so stellte sich heraus, was weit die Kompetenz der Geißel überschritt und für Clinch zwischen ihr und ihrem Beta Radegast führte. Die Nosferatu forderten für die ausgelobte Gefälligkeit den Herren von Anckelmann als Unterpfand als Ersatz für den abhanden gekommenen ehemaligen Fürsten. Die Frist betrage vier Monate. Fritzchen ergänzte seine Forderung noch mit der Drohung, dass andernfalls die Alten der Wanderer nach Hamburg beordert werden würden.

Aufgeregt wurden Pläne geschmiedet, wie man diesem alten Wesen und ehemaligen Ancilla Herr werden könnte und schon bald trat Haus und Clan aufs Tapet um mit ihren Fähigkeiten zu glänzen. Man einigte sich darauf, dass diese einen Pflock herstellen sollten, der den Wanderer außer Gefecht setzen sollten. La Blanche wollte man benutzen, um an ihren ehemaligen Ziehvater zu gelangen und Blake wollte mit Mason und Radegast den Alten festsetzen. Am Ende des Abends blieb nur noch eine Sache zu erledigen. Mason hatte, trotz des Verbotes, einen Ghul geschaffen, dessen er sich wieder entledigen musste. Doch statt Mason töten zu lassen, übernahm Blake diese schwere Aufgabe für ihn. Ob dieses noch eine Nachwirkung aus der Zeit des Kerkers war?

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Navigation