Oiche Shamhna

Zu einem Abend der Wandlung lud die Neonatin Blake O’Neill aus dem Geblüte der Wanderer an diesem Abend die Hamburger Domäne in ihre persönlichen Räumlichkeiten. Während die menschliche Welt zu später Stunde im Rausch der Halloweenpartys der Hansestadt schwelgten, traf sich im Geheimen und weitab jener hedonistischen Vergnügungen, die vampirische Gesellschaft zu einer eher ungewöhnlichen Soiree.

Obwohl es sich bei dieser Einladung ausdrücklich nicht um eine Halloweenparty handelte, kostümierten sich doch etliche der anwesenden Gäste – Maskerade wohl etwas zu wörtlich genommen. Auch die Räumlichkeiten selbst waren aufwendig verziert worden. Ganz im Stile der großen Veranstaltungen dieses Abends fanden sich die Bürger und Gäste in einem Meer aus Spinnennetzen, Totenschädeln und anderem Tand wieder.

Der offizielle Teil des Abends begann zu später Stunde durch eine szenische Lesung der Gastgeberin. Blake forderte alle Gäste auf Platz zu nehmen, in einem Halbkreis ihr selbst. Sie stimmte eine Geschichte an, eine heidnische Sage um die Entstehung Midgards, die Asen und das Göttergeschlecht und ihre mystischen Hallen. Es war eine Geschichte der Entstehung, der Wandlung und des Zerfalls.

Rasch änderte sich die Szene und aus der Lesung wurde Gesang. Aus Gesang wurde Trance und urplötzlich fand sich Blake an einem Altar wieder. Ein Mensch stand vor ihr den sie behandelte wie einen guten Freund. Ein Freund, den sie mit Respekt behandelte, der sich von der Domäne verabschiedete, gute Wünsche und Glück mit auf dem Weg gab, bevor auch er sich auf den Weg machte.Geführt durch Blakes Hand begab er sich nun zu denen an welche er, glaubte. Das Opfer galt der Domäne und ihrer Stärkung. Doch Fassungslosigkeit und Spott machten sich breit. Gelähmte Neonaten taten nichts und stotterten sich einen Weg aus ihrer offensichtlichen emotionalen Misere, während die unmenschlicheren unter den Vampiren Erfüllung und Lust im Leid der anderen fanden.

Es war ein großer Abend, gefüllt mit viel Denkwürdigem. Durchdacht und Behände ausgeführt – doch wohl vielerseits missverstanden. Das einfache Gemüt ist stets zu sehr mit sich selbst beschäftigt, als dass er den großen Überbau überblicken könnte. Wohlan Blake, deine Reise in Hamburg hat nun erst richtig begonnen.

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Navigation