Artikel

Alles hat seinen Preis

Die Hofhaltung des Fürsten naht und jeder auch nur halbwegs intelligente Vampir in der Hansestadt macht sich eifrig daran, eine der begehrten Einladungen zu bekommen. Denn immerhin kann man nur auf der Hofhaltung überhaupt Bittgesuche an den Fürsten stellen und da war ja noch diese Sache mit den zu verteilenden Ämtern. Da will natürlich jeder etwas abhaben und außerdem möchte wohl keiner den Fürsten verärgern, indem er oder sie nicht auf seiner Hofhaltung erscheint – Majestäts Launen können tödlich sein.

Dumm nur, dass man für einen Platz auf der Liste die Zustimmung von Roxane la Blanche benötigt, die mit diesem doppelgesichtigen Amt geehrt wurde – sie kann zwar über die Gäste bestimmen, ist dann aber auch für ihr Verhalten verantwortlich und darf dem Fürsten wohl kaum zu wenige Gäste präsentieren.

So war sie denn auch mehr als überrascht, dass wenige Gäste zu dieser Soiree erschienen und die wenigen sich nur unzureichend vorbereitet hatten, wie es schien. Eigentlich hatten alle die Gelegenheit bekommen sollen, sich zu präsentieren, die wenigsten nutzten sie recht. Höchstens Gaspar, Fräulein Lieblich und der Neuzugang Joshua Grady konnten ein wenig Eindruck machen. So mag es keinen überraschen, dass die Gastgeberin den Abend früh und recht unzufrieden beendete und kaum jemanden schon zur Hofhaltung lud. Jetzt werden die Gäste sich einen Weg suchen müssen, doch noch auf die Hofhaltung zu kommen – für ihr eigenes Wohl und wahrscheinlich auch das Roxanes wäre eine gut besuchte Hofhaltung wahrscheinlich sehr förderlich…

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Navigation